12 thoughts on “Relativising Relativism

  1. Friedrich Heß (Physiker) This is the most massage you ever heard please use an german-english translater perhaps google
    Ein anerkennungswürdiger Evolutionsforscher ebnet den Weg zu Gott
    Als Herr Svante Pääbo einmal von Herrn Stefan Klein im ZEITmagazin beim Thema Genetik (Titel: “Alle Menschen sind miteinander verwandt”) gefragt wurde, warum die Frage, woher wir kommen, die Fantasie der Menschen dermaßen anrege, antwortete dieser, weil wir wissen wollen, wer wir eigentlich sind und weil wir hoffen, die Geschichte werde es uns verraten. Zum Schluss wurde er dann gefragt, ob er verstünde, warum sich die Menschen nach einfacheren religiösen Erklärungen sehnen und antwortete:
    (Svante Pääbo ZEITmagazin): Ich verstehe, dass Menschen, die vor existenziellen Herausforderungen stehen, religiöse Bedürfnisse haben. Die habe ich auch. Manchmal stelle ich mir vor, dass ich mit mir nahestehenden Verstorbenen geistig Kontakt aufnehmen kann. Das hilft mir dann, die Trennung zu verarbeiten. Trotzdem finde ich es naiv, an einen persönlichen Schöpfer zu glauben.
    Daraufhin wurde er gefragt, ob das nicht inkonsequent sei und er antwortete:
    (Svante Pääbo ZEITmagazin): Wer ist schon immer konsequent? Ich hatte einmal einen Doktoranden, der war fundamentalistischer Muslim. Er litt, denn natürlich glaubte er an die Schöpfung. Doch wir konnten uns einigen. Denn können wir kategorisch ausschließen, dass es einen allmächtigen und unergründlichen Gott gibt? Vielleicht ist die molekulare Evolution sein Plan, den wir nur nicht durchschauen.
    Ein zweifelsohne brillanter diplomatischer Forscher – der den Mut zur Offenheit hat. Denn diese Inkonsequenz, auf der einen Seite wie jeder Mensch, schwere Schicksalsschläge verarbeiten und am Ende den größten Verlust einsehen müsste, wohl wissend aber auf der anderen Seite die kritische Rationalität als Wissenschaftler nicht aus den Augen zu verlieren zu dürfen, führt in der gesamten Forschung zu einem Bruch der Objektivität und dies wird in ganz natürlicher Weise übersehen.
    Was ist ein persönlicher Gott? Ist es ein deistischer Gott, der die Dominoreihe anschubst, und wer schubst dann seine Existenz auf die gleiche Weise an und in diesem Moment meinen Gedanken, ganz gleich wie abstrakt und allgemein sich dieser über das Ganze vorentwickelt, gefangen in der Detektion einer Kernspinresonanz? Genau hier beginnt die Naivität und Inkonsequenz der naturwissenschaftlichen Forschung letztendlich durch uns alle, da wir glauben, unsere Gedanken seinen prinzipiell materiell nicht existent, nicht detektierbar, unterschlagen diese, wie von Geisterhand und eben „Totengeistern“. Ist diese Kette aller „fallenden Dominosteine“, seiner ganzen Verzweigungen, dann eine Menge, genauer die Menge aller möglichen Mengen und existiert diese? Und mit welcher bildet diese eine Identität mit der Russelschen Antinomie oder Ihrem exakten Gegenteil? Wir können also behaupten, dass wir selbst dort drinnen nicht enthalten seien, dann müssten wir selbst die Obermenge der Russelschen Antinomie verkörpern, und könnten damit unsere Klasse nicht mehr ad hoc verbieten, um ein Widerspruch zu bilden, also eben wie dann zu erwarten ist nicht existieren, durch solche unmögliche Gedanken. Daraus folgt dann das Gegenteil, und diese Menge, all der Mengen, die sich selbst enthalten, bildet mit der Menge aller Mengen eine Identität (Johannes 6 NT), die Russelsche Menge schließt sich also auch dadurch ganz aus. Enthält sich die Menge aller Mengen, könnten wir uns fragen und schon würde in unsere Endlichkeit die Allmenge aufs Neue hineinlegt, unendlich oft. Wir liegen aber eben in dieser und der Grund, warum diese über alle Zeiten sich selbst enthält, liegt daran, dass der bereits dargelegte Widerspruchsbeweis, über alle Zeiten, schon längst über alle Zeiten gesetzt ist, auch das Nachvollziehen in der Gegenwart, man denke auch dabei etwa an die vollständige Induktion. Dass auch Allgemeingültigkeit, man denke an die physikalischen Gesetze, immer gilt, liegt daran, weil das determiniert ist, also so beschlossen ist. Der lebensunmögliche ewigliche Zustand des Big Chill müsste also schon längst aus statistischen Gründen eingetroffen sein und das ist nicht der Fall, weil der Zufall unendlich, also in einem unendlichen Willen, in dem wir gesetzt sind, ausgeschlossen ist. Sonst wäre also dieser Wahn, diese Staubwolke des Big Chill, gleich einer allumfassenden Nuklearexplosion aus den besagten statistischen Gründen längst eingetreten. Aktuell und in einem endlichen Rahmen kann angenommen werden, dass die Entropie zunimmt, aber auf sehr lange Sicht, endet diese nicht in der Divergenz, im Kältetod, sondern die unendliche Real-Existenz gegen den Zufall, wie ich es ausdrücken würde, endet, weil partikuläre Systeme, eben nie abgeschlossen sein können, in ewiger Existenz einer Persönlichkeit, die nun verstanden werden kann, in der wir gesetzt wandeln. Sie werden also, wenn auch in für Sie nicht vorstellbaren Zeit- oder Entwicklungsabschnitten zurückgerufen, weil alles andere ausgeschlossen ist. Weitere Informationen stelle ich unter https://sites.google.com/site/jesusistelija/ dort dann unter Konsequenzen einer bestimmten Welt, Nathanprogramm, Jesus ein wachsendes Vermächtnis, bereit. Bitte die Adresse genau in Ihre Adressleiste kopieren. Gott kann also nur in Bestimmung bewiesen werden, weil er sonst ganz durch das Erklärungswerk unserer Unvollkommenheit, der Immanenz relativiert würde. Ich schicke das noch nicht einmal als Leserbrief, sondern nur als Kommentar, als Anregung, still und leise, den Wert dieser Nachricht einzuschätzen, stelle ich dem Leser allerdings anheim.

    Like

  2. The most important message about Israel, the kindom of the lord, please use an translater
    Friedrich Heß (Physiker): Es ist absurd, aber es muss aus sehr ernsten Gründen dennoch gesagt werden, dass nicht der israelische Präsident, nicht die Staatengemeinschaft Macht hat, einen Krieg zu beginnen. In einer vollständig determinierten Welt, also in der Verkettung von Grund und Ursache, ist alles zuvor gesetzt, auch dieser eventuelle Krieg ist dann vor der geglaubten Gründung des israelischen Volkes längst bestimmt. Es ist also unmöglich in der Aktualität die Gefahr zu bekämpfen, die war dann schon vorher gelegt und es würden Frauen und Kinder völlig umsonst sterben. Die Vorstellung des Menschen, er könne Existenz sichern, diese soll, in der Gültigkeit der bestimmten Welt, dann widerlegt werden und das Unrecht, was aus diesem hoffnungsersetzenden Geltungsdrang folgt. Der Higgsmechanismus basiert auf spontane Symmetriebrechung, auf Indeterminismus und dieser ist längst widerlegt, nur traut sich die CERN-Führung das nicht geschlossen mitzuteilen. Sollte ein Krieg ausbrechen, ist alleine die CERN-Führung verantwortlich für diesen Krieg und niemand sonst. Mehr Informationen bei https://sites.google.com/site/jesusistelija/ diese Seite genau in die Adressenseite einfügen, alles andere sind Irreführungen, die diese Position ablehnen. Diese Nachricht wurde auch in anderen Zeitungen veröffentlicht. Für den Papst und die Katholiken, alles Gute, wie auch für die Gläubigen an den einen Gott.

    Like

  3. As a fan of relativism – I think it gets knocked quite a lot despite being very helpful in physics, morality and general theories of knowledge – I agree that it should never become its own totalising theory, its own metanarrative.
    It’s like the Daoist dispute of dichotomous thinking. You don’t want to go so far as to end up in an absolute dichotomoy between dichotomies and non-dichotomies.
    You gotta not let things settle.

    Like

  4. Tony, I find find Daoist writings quite stimulating as a mater of fact so its interesting you mention it.
    I think the correlation between relativism and relativity theory is often overstated though, as although Einstein’s theory identifies time and space are relative, it identifies the speed of light as an absolute, and its predictions are quite concrete. If someone where to say E=mc2, E=mc3, E=,c10, whatever, what would Einstein say?

    Like

  5. Matt, I am the kind of guy who finds Einstein level physics let alone all the stuff that comes after it very baffling. However let me explain what I mean (a bit) by relativism in my own dumb terms as it applies to physics.
    A tables weight is clearly not an inherent quality of a table. It depends very much on local gravity. That much we all get.
    A tables colour is also easy to see as not a fixed quality. For one thing, who’s looking but also what light is hitting the table is material. In the dark the table has no colour.
    As I understand it we can go through all the qualities of the table – even to our shock and horror the tables “duration” that is its existence in time and its mass that is the amount of matter in its composition and find that these are all not fixed qualities of the table. They are all defined through the tables relationship with us and the rest of “creation” to use the religious term.
    On the other hand to say there is NO table is clearly untrue but to say what the table absolutely IS is impossible. That’s awesome. Hence I advise a fuzzy logic and muddy vision of all things.

    Like

  6. I would say that’s the different between absolute relativism and relative relativism (or, to put it another way, hard core relativism and critical realism).
    I’ve known many hard core relativists who would say “reality is what you make of it”, “what you dream, you create”, and that there is no table (or, to quote The Matrix, that “there is no spoon”). Contrary to this I take the view that, whilst my view of the table is invariably subjective, its reality is independent of my view of it.

    Like

  7. Matt, I’m not so sure about the table having an independent reality. The Buddhists idea that nothing is independant appeals. However I don’t see how there’s any real difference between saying 1) a real table exists but I can only percieve the one that is dependant on my perception or 2) there is “really” only the table of my perception.
    I happily defeat those “reality is what you make of it” people in another way (I’m as little a fan of their ideas as you sound like you are). I point out that the only thing that declares your own mind to be a fixed point outside subjectivity (including other peoples subjectivity) is “chutzpah”. The table is not independantly existing but neither is you or your mind.
    In my opinion those cosmic space ordering philosophies (a la the Secret) are half dodgy gnosticism, and contradictory relativism with heavy lashings of self-important wishful thinking. If everything is relative who is this “you” to shape the universe?

    Like

  8. Don’t you find too that these followers of The Secret love to switch between objectivity and subjectivity as they like… subjective attitudes bring objective “stuff” into their life.
    The Buddhist point of emphasising subjectivity or “mind” – at least in comparison to the West – is rather to say that happiness or sadness is not in your “stuff” but in your mind (the symbolic meanings of stuff). It’s not a super telekinesis.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s